Halbtagesausflug des Frauenchores

 

 

 

 

 

Zum Ferienbeginn besuchte der Frauenchor am 29. Juli das “Zuckergässle” in Langenenslingen. Hier konnte man einen Einblick in die Herstellung von roten Zuckerhasen und den beliebten Himbeer-Zuckerle bekommen.

 

Gelungenes Sommerfest

Das Sommerfest fand am Wochenende 15./16. Juli auf dem Festplatz der Möglingshöhe statt und man konnte zahlreiche  Besucher begrüßen.
Männerchor 1887 Villingen

                                                 Musikkapelle Dauchingen

Fleißige Helfer waren beim Abräumen zur Stelle.
Im Bastelpavillon war die ganze Zeit über etwas geboten.
 

An der Kulturnacht am 1. Juli sangen die Young Voices und der Gemischte Chor in der Janusz-Korczak-Schule Ausschnitte aus dem Jubiläumskonzert.

Jubiläumskonzert

Ein ganz besonderes Ereignis war das Jubiläumskonzert “Singen ist unsere Welt” am 24. Juni im Franziskaner-Konzerthaus in VS-Villingen. Gemeinsam mit dem Männerchor 1887 Villingen und dem MGV Frohsinn Schwenningen gratulierte man der Stadt zur Ersterwähnung vor 1200 Jahren und sich selbst zu den auch beachtlichen Jahren des Bestehens.

Erlebnisreiche Tage in und um Innsbruck


4-Tage-Fahrt Frauenchor mit Gästen vom 24. bis 28. Mai nach Innsbruck und Umgebung.
Gruppenbild vor dem “Riesen” in den Swarovski Kristallwelten in Wattens bei Innsbruck.

25 Jahre Deutsche Uhrenstraße

Mit einem Straßenfest wurde am 13. Mai das 25jährige Bestehen der “Deutschen Uhrenstraße” gefeiert. Der gemischte Chor sang eine bunte Auswahl aus seinem Repertoire.
 

Grundsteinlegung Neckarhalle


Die Grundsteinlegung zur Neckarhalle am 29. April war ein besonderer Anlass, bei dem die Young Voices und der Gemischte Chor einen Auftritt absolvierten.


Jahreshauptversammlung 2017

 

 

 

Zu der 180. Jahreshauptversammlung am 5. April waren die Mitglieder zahlreich erschienen.

Weihnachtsfeier am 18. Dezember

 

Ein gelungenes Experiment: Kinderchor
und Frauenchor sangen gemeinsam ein
Lied und allen hat es große Freude bereitet.

 

 

 


Die Geehrten des Liederkranz (von Links): Anja Haller, 25 J.; Nicole Sailer, 20 J. aktiv; Kai Guttmann, 20 J. aktiv; Christiane Schneckenburger, 20 J. aktiv; Brunhilde Zimmermann, 20 J. aktiv; Irmgard Mahler, 20 J. aktiv; Elke Grass, 20 J. aktiv; Doris Bauder, 20 J. aktiv; Sigrun Kugland, 30 J. aktiv; Johannes Fehrenbach, 30 J. aktiv; Annemarie Bayerl, insges. 50 J. aktiv; Ingrid Guttmann, insges. 50 J. aktiv; Heinz Kny, 50 J. aktiv.
 

“Singen für Jedermann” am 8. Dezember

Zu einem gemütlichen Beisammensein am Donnerstag, 8. Dezember um 15 Uhr, hatte der
Liederkranz interessierte Frauen und Männer eingeladen, um in froher Runde bekannte Lieder
zu singen.
Die Idee stammte von
Gabriela Gollasch, die Dirigentin des Frauenchores Sie hat in ihren
Kursen zur Chorleiterin erfahren, wie wichtig das gemeinsame Singen für die Menschen ist,
unabhängig vom Alter.

 Die Weihnachtszeit bietet hiefür die beste Gelegenheit. Hier werden die alten, bekannten
Lieder mit ihrer schönen Botschaft: "Wir dürfen uns freuen und fröhlich sein", am ehesten noch
selbst gesungen.

Die 23 Teilnehmer dieses Nachmittags, darunter vier Männer waren fröhlich und mit Eifer
bei der Sache.

Bei Kaffee und Kuchen entstand schnell eine gemütliche Atmosphäre und als Brigitte Jani-Lutz
sich an das Klavier setzte, wurden schnell die bereitgelegten Liedblätter zur Hand genommen.
"Es ist ein Ros entsprungen", "Alle Jahre wieder", "Süßer die Glocken nie klingen" und noch viele
Lieder mehr erklangen im Laufe des Beisammenseins. Manche der Anwesenden konnten es gar
nicht fassen, wie gut sie noch bei Stimme sind.  Strahlende Gesichter belegten, wie viel Freude
das Singen gemacht hat.

Gegen 17 Uhr wurde der Nachmittag mit dem Lied “Stille Nacht, heilige Nacht” einen schönen
Abschluß.

Der Nachmittag fand großen Anklang bei den Teilnehmern und der Wunsch nach einer
Fortsetzung dieses "Singen für Jedermann" wurde laut. Es wurden deshalb zwei weitere
Termine im neuen Jahr festgelegt:

Adventsfeier des Frauenchores am 29. November

Der Frauenchor feierte am Dienstag, 29. November mit seinen Gästen die Adventsfeier im
Probenraum. Gemeinsam wurden Lieder gesungen, es gab warmen Leberkäse und
Kartoffelsalat zur Stärkung und einige lustige oder auch besinnliche Vorträge. Der Abend
war ein schöne Einstimmung auf die Weihnachtszeit.
 

Freundschaftskonzert mit ARS NOVA am 8. Oktober

Die Städtepartnerschaft mit
französischen Pontarlier wurde
nun durch einen weiteren
Meilenstein gefestigt. Der Liederkranz
1837 Schwenningen e.V. und der
französische Chor "Ars Nova"
untermauerten die Freundschaft mit
einem beeindruckenden Kirchenkonzert.
Nachdem der Liederkranz vor zwei
Jahren Gast von "Ars Nova" war,
fand nun der Gegenbesuch statt.
Das
Freundschaftskonzert am 8.
Oktober in der Johanneskirche in
VS-Schwenningen stellten die Chöre
unter das Motto "Frieden", und es gab
die Uraufführung des Stückes
"Ô Bois mystérieux. op. 207" der Komponistin Francoise Choveaux.Den Auftakt übernahmen
die Nachwuchssängerinnen des Liederkranzes. Die Little- und Young Voices begannen mit dem Stück
"The Rose" getragen, steigerte sich jedoch über Michael Jacksons "We are the world" bis zu John Lennons
"Imagine/Give Peace a chance", und der Funke sprang auf die Besucher über, die kräftig den Rhythmus
mitklatschen.

Mit dem Orgelstück Toccata d-moll
BuxWV 155 von Dietrich Buxtehude
zeigte Zsombor Ferenczy sein großes Können.
Der Gemischte Chor, unter der bewährten
Leitung von Daniel Süt¥, hatte sich etwas
Besonderes einfallen lassen. Mit sakralem
Gesang zogen die rund 40 Sänger ein,
formierten sich, und das Stück "Adoro te devote"
endete in einen voluminösem Gesamtchor.
"Alta trinita beata, Venite exultemus Domino
und Cantate Domino", der Chorleiter ein
erstklassiges Programm ausgearbeitet und in
der akustisch bestens für solch ein Konzert
geeigneten Kirche kam auch die Dynamik
voll zur Geltung. Dies auch beim durch die
Orgel begleiteten "Heilig" von Franz Schubert
oder dem auf den Psalm 117 geschriebenen
Stück Laudate omnes gentes.
Dass Kirchenmusik nicht nur getragene Stücke beinhaltet, sondern auch rhythmisch und
schwungvoll sein kann konnte mit "Yakanaka Vhangeri" bewiesen werden.
Roland Knörzer unterlegte dies mit dem Cajon, und der Dirigent übernahm den Solopart.

Die Gäste von "Ars Nova" aus
der Partnerstadt übernahmen
auch den dritten Teil ebenso
hochklassig wie die Gastgeber.
Francoise Choveaux, die
Komponistin des Stücks
"Ô Bois mystérieux. op. 207"
war unter den Besuchern und
verfolgte gespannt die Premiere
ihres neuen Werks, in dem zwei
Gedichte an die Bäume und im
verschwiegenen Wald von Victor
Hugo in musikalische Eindrücke
umgesetzt werden. Die junge
Emma Pequignet übernahm hier
den Solopart mit glockenheller
Stimme, untermalt von Klavier
und Streichern sowie einem von Renata Cote-Szopny bestens geleitetem Chor. Das Stück ist ein
Wechsel harmonischer Klänge in disharmonische Passagen, die Tautropfen hörten die Zuhörer
geradezu herunterfallen, und auch der Wind sorgte für die Stimmung.

Mit dem “Trio
op.19”, Adagio und
Vivace assaï  des Komponisten Louis Théodore Gouvy zeigte die Streichergruppe und Stéphane Ganard
am Flügel eine großartige Leistung.

Auch bei der Messe "breve no 7" von Charles
Gounod kam das Publikum ganz auf
seine Kosten.

Als besonderes i-Tüpfelchen hatte die Komponistin
noch ein spezielles Stück auf die Schwenninger
Partnerstadt geschrieben.
"Wir Franzosen verbinden
Schwenningen unweigerlich mit Uhren und dann auch mit der Kuckucksuhr", so die Vorsitzende Monique
Dornier, und so entstand ein neues Werk, bei dem der Kuckuck ebenso wenig fehlen durfte wie auch
das handaufgezogene Uhrwerk.

 

Stimmgewaltig endete der
zweieinhalbstündige Konzertabend
mit Johann Sebastian Bachs
"Jesu bleibet meine Freude",
bei dem sich beide Chöre
gemeinsam präsentierten.

Die Komponistin überreichte
Daniel Süt¥ eine Partitur der
Komposition mit dem
Kuckucksruf und alle waren
sich einig, dass die
gemeinsamen Konzerte eine
Fortsetzung finden sollen.

 

Im Anschluss wurde im Margarete
Hoffer-Saal, früher Melanchthon-Saal,
gemeinsam das gelungene Konzert
gefeiert. Die Gäste waren vom Essen
und den selbstgebackenen Kuchen
begeistert. Die Musiker zeigten als
Flaschenbläser-Quartett, dass sie
sehr vielseitig sind. Im Verlauf des
Abends wurde noch viel gesungen
und die Stimmung war bestens.

Am Sonntagmorgen war für die
Gäste noch ein Besuch des
Uhrenindustriemuseums geplant,
bevor sie wieder die Heimfahrt antraten.

 

Empfang von ARS NOVA im Schwenninger Rathaus

Am Freitag, 7. Oktober, wurde
ARS NOVA von Oberbürgermeister
Dr. Rupert Kubon ein herzlicher
Empfang im großes Ratsaal des
Schwenninger Rathauses bereitet.
Er gab einen Rückblick auf den Bau
des Rathauses und seine Besonderheiten
und wies auf den  Bürgermeister
Dr. Braunagel hin, der zunächst in
Villingen und dann in Schwenningen
Bürgermeister war und somit schon
Anfang der 20er Jahre des vorigen
Jahrhunderts den Zusammenschluss
der Städte erahnen lies. Ebenso wies er
auf Geheimrat Jakob Kienzle hin, den
Direktor der gleichnamigen Uhrenfabrik,
großer Mäzen und Wegbegleiter des Liederkranz
und der Stadt.

Als Gastgeschenk hatte ARS NOVA
das berühmte Lied “Lippen
schweigen” aus “Die Lustige Witwe”
von Franz Lehár
im Gepäck und erfreute das Stadtoberhaupt und die anderen
Anwesenden damit.
Nach ein paar Gesprächen ging es für ARS NOVA zum nächsten
Programmpunkt.
Es gab viel zu besichtigen und zu
erleben in den zweieinhalb Tagen des Aufenthaltes.

179. Jahreshauptversammlung

Am Mittwoch, 13. April 2016, fand die Jahreshauptversammlung im Probenraum in der
Rietenstr. 15 statt. 44 Mitglieder folgten der Einladung, davon sechs Fördermitglieder.
Bei den Wahlen der Vorstandschaft wurden Brigitte Jani-Lutz als Vorstandvorsitzende, Beate Sailer
als Schatzmeisterin und Erika Schmidt als Schriftführerin einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Für die Belange der Jugendchöre konnte
Marissa Kopp gewonnen werden.
Besondere Highlights im laufenden
Vereinsjahr werden der Besuch von
“Ars Nova” und das gemeinsame Konzert
am 7. Oktober und das
25jährige Jubiläum des Kinderchores sein.
Zum Kinderchorjubiläum ist ein
Benefiz-Konzert an einem
Samstagnachmittag im November in
der Aula der Friedensschule geplant.
Es werden alle Kinder- und
Jugendchorgruppen dabei
mitwirken, auch eine Gruppe der
Frühfördergruppen von Frau Koch-Lipp.
Der Erlös dieses Konzerts wird an
“Der Bunte Kreis - Leben geben” e.V. gehen.
Weitere Veranstaltungen sind unter Termine
zu finden.
Gabriela Gollasch plant, ein nicht vereinsgebundenes Seniorensingen, um mit älteren Sängern und
Sängerinnen im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins, bei Kaffee und Kuchen, Volkslieder zu
singen und die Stimme zu schulen. Der Beginn ist nach den Sommerferien geplant.
Wie immer verlief die Versammlung harmonisch und hat wieder das Zusammengehörigkeitsgefühl
unter den Vereinsmitgliedern gezeigt.
Der Liederkranz ist ein Verein für jedes Alter - vom Säugling bis zum Senior.

 

“Max und die Käsebande”

Am 30./31. Januar und am 13./.14. Februar 2016 fanden im Theater im Deutschen Haus in
St. Georgen Aufführungen des Kindermusicals “Max und die Käsebande” statt.

 

 

Gemeinsam mit dem St. Georgener Kinder- und Jugendchor und dem Ensemble der Jugendmusikschule
konnten unter Gesamtleitung von Martina Schwarz die größeren Kinder unseres Kinderchores mit ihren
Auftritten das Publikum begeistern. Schauspielerisches und gesangliches Talent bei den Mitwirkenden sorgten
für ein wunderbares Erlebnis.

Im Käsereich von Käsekönig Kurt haben Yogi Yoghurt
und Rolly Harzer unrechtmäßig das Regiment an sich
gerissen. Molly Appenzell und ihre einheimischen
Käserkollegen François Camembert, Luigi Parmigiano
und Antje Edamer, alles Hersteller von schmackhaftem
Käse, befürchten das Schlimmste: die Vereinheitlichung
des Käseweltmarkts durch den geschmacklosen, farblosen,
faden Einheitskäse. In ihrer Verzweiflung verbünden sie
sich mit der Käsebande und ihrem Anführer Max. Wird
die Vielfalt, der Geschmack und die Qualität der Käsesorten
erhalten bleiben können?
.

 

 

 

10 Jahre Daniel Sütö am 20. Januar 2016

Fast auf den Tag war am 20. Januar Dirigent Daniel Sütö 10 Jahre bei uns tätig. Mit einem
Ständchen und einem kleinen Umtrunk feierte man im Gemischten Chor diese Tatsache.
Daniel Sütö war sichtlich gerührt, hatte er doch gar nicht daran gedacht, das es schon so
lange her ist, dass er das erste Mal bei uns dirigiert hat. Beate Sailer ließ die Ereignisse der
letzten 10 Jahre Revue passieren und man kann nur erstaunt sein, was in dieser Zeit alles los war.

 

 

Singen auf dem Muslenplatz

 

Unter Leitung von
Gabriela Gollasch sang die
Chorgemeinschaft Schwenningen
am 25. Dezember 2015 auf dem
Muslenplatz. Zahlreiche Besucher
kamen und mit Verspätung
(es waren noch keine Lampen
angeschlossen) trugen Stadtmusik
und Chöre zur weihnachtlichen
Stimmung bei.

 

 

 

 

 

Weihnachtsfeier unter neuen Voraussetzungen

Die Weihnachtsfeier fand am Sonntag, 20. Dezember 2015 schon am Nachmittag im Gemeindehaus
St. Franziskus statt. Der Saal war fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Alle Chorgruppen präsentierten
sich mit Beiträgen. Es gab ein reiches Kuchenbuffet und auch für Herzhaftes war gesorgt.



 

 

Geehrt wurden (von links): Dr. Ines
Christiane Stephan (2.) für 25 aktive Jahre,
Ingeborg Hecker für 60 Jahre,
Berthold Stang für 20 Jahre Aktivität in
Chören vom Chorverband, Helga Faude
für 30 aktive Jahre, Edeltraud Gareis
für 20 aktive Jahre.

 



 

Gemischter Chor tritt in Pfohren auf

 

 

Der Gemischte Chor trat am Samstag,
19. Dezember 2015 beim Konzert des
MGV Harmonie Pfohren auf und wurde
mit begeistertenm Applaus bedacht.

Adventsfeier des Frauenchores am 1. Dezember 2015

Im Probenraum trafen sich die Sängerinnen des Frauenchores und die treuen Ausflugsgäste zu einer
besinnlichen Adventsfeier.


 

Es gab Schinken im Brotteig und Krautsalat
dazu, beides schmeckte vorzüglich.
Mit gemeinsam gesungenen Liedern und
Vorträgen von Heide Müller und Hilde Fichtner
fand der gemütliche Abend einen schönen Abschluß.
Danke an Cornelia Schöntges für die Organisation
und Beate Sailer für ihre Mithilfe.

 

 

Konzert “Rhythm & Choir” am 14. November 2015

Im fast voll besetzten großen Saal des Beethovenhauses fand dieses Konzert statt, es war für den
Liederkranz ein Abschied von diesem traditionsreichen Haus nach langer Zeit.
Die Chöre des Liederkranz gestalteten gemeinsam mit Dozenten und Schülern der Musikakademie
Villingen-Schwenningen ein Konzert, bei dem es vor allem der Rhythmus in sich hatte. Eines der
schwierigsten Stücke hatte der Gemischte Chor mit “Bohemian Rhapsody” von Freddie Mercury, zu meistern.

Der Frauenchor                                                              Die Young Voices

 Der Gemischte Chor mit seinem ersten Block.
Die Solistin Florence Awotula bezauberte mir ihrer schönenStimme.




 

Die Young Voices eröffneten den zweiten
Teil des Konzerts mit “Lean On Me”.

 

 


 

Das Schlagzeugensemble der Musikakademie
Villingen-Schwenningen konnte mit dem Stück
“Sixteen Patterns” beweisen, dass selbst
Gurkenbüchsen musikalisch sind

 

 

.

 

Die geballte Power des Gemischten
Chores folgte nach dem 2. Auftritt
der Solistin.

 

Gemeinsam wurde als Zugabe “Yakanaka Vhangeri”
gesungen, die Zusschauer waren begeistert.
 





 

 

Am Ende des Konzert wurde als
“Dankeschön” ein Blumenpräsent 
an die mitwirkenden Musiker, Chorleiter
und die Solistin verteilt.
Die Arbeit der Chorproben hatt sich ausgezahlt.

 

 

 

Auftritt im Gemeindehaus St. Franziskus am 11. Oktober 2015

Beim Seniorennachmittag der Katholischen Kirchengemeinde im Gemeindehaus St. Franziskus
bereiteten die Auftritte des Kinderchores, unter Leitung von Martina Schwarz, und des Frauenchores,
unter Leitung von Gabriela Gollasch, den zahlreichen Besuchern große Freude. Besonders bei den
gemeinsam gesungenen Liedern wurde begeistert mitgemacht.

 

Jahresausflug des Gesamtchores am 12. September 2015

Einen erlebnisreichen Ausflug mit vielen schönen Stationen erlebten die Teilnehmer dieser Fahrt.
 
Der erste Halt war der Knopfmacherfelsen, hoch über dem Donautal, wo zu dieser frühen Stunde Schloss
Bronnen und das Kloster Beuron noch im Dunst lagen.

Kloster Beuron war dann auch der nächste Haltepunkt. Hier gab es das obligate Sektfrühstück und man
konnte zur Klosteranlage pilgern und einen Blick in das beeindruckende Innere der Kirche tun.

Eingedeckt mit den Köstilichkeiten der Klostermetzgerei ging die Fahrt weiter Richtung Bad Schussenried.
Im Museumsdorf Kürnbach war ein längerer Aufenthalt angezeigt, damit man die zahlreichen Informationen
auch aufnehmen konnte. Viele bekannte Gegenstände gab es in den Häusern zu sehen, aber auch immer
wieder etwas, das sich nicht sofort zuordnen lies.

Der alte Baumbestand fügt sich nahtlos in das Gesamtbild ein. Eine fröhliche Schulstunde war sogar auch 
möglich.

Nach vielen Eindrücken und einer Einkehr im bemerkenswerten Museumscafé ging es weiter zur
Erlebnisbrauerei Bad Schussenried, ins dortige Bierkrug-Museum. Eine riesige Sammlung verschiedenster
Bierkrüge, in allen möglichen und unmöglichen Ausformungen, konnte dort besichtigt werden. Zur Stärkung
trafen sich die Ausflügler  im angeschlossenen Biergarten.

Danach fuhr man zur nahegelegenen “Schönsten Dorfkirche der Welt”, der Wallfahrtskirche Steinhausen.
Ihre Größe ist für die kleine Ortschaft bemerkenswert. Ebenso die Ausstattung, vor allem die wundervollen
Fresken haben tief  berührt.

Der wundervolle Ausflug neigte sich seinem Ende zu, aber nicht ohne ein gemeinsames Abendessen,
diesmal in der “Bierwelt” der Hirschbrauerei Wurmlingen. Ein wirklich schöner Jahresausflug,
vielen Dank an das Organisationsdreamteam.
 

Abschlußhockete Frauenchor am 28. und Gemischter Chor am 29. Juli

In der letzten Probe vor den Sommerferien wurde in Frauenchor und Gemischtem Chor nicht nur
gesungen, sondern auch gemütlich beieinander gesessen und geschlemmt.

Im Gemischten Chor konnte ein Mitglied die Glückwünsche zu seinem runden Geburtstag entgegennehmen.
Darauf wurde das Glas erhoben und ein Ständchen gesungen.
 

10. Schwenninger Kulturnacht am 4. Juli 2015

Am Nachmittag des 4. Juli trat der Frauenchor, unter Leitung von Gabriela Gollasch, im
“Haus der Betreuung und Pflege” mit einem bunten Reigen von Melodien auf und ließ so die Bewohner
auch an der Schwenninger Kulturnacht Anteil nehmen.

Am Abend bewiesen die Young Voices und der Gemischte Chor, beide dirigiert von Daniel Sütö, mit
ihrem Auftritt in der Janusz-Korczak-Schule, wie vielseitig Chorgesang sein kann.

 

Sommerfest 13./14. Juni 2015

Samstag, 13. Juni war, entgegen der Wettervorhersage, strahlend schönes Wetter und die Gäste
strömten auf die Möglingshöhe.

In allen Abteilungen war man auf den erwarteten Ansturm gerüstet.


Unser Kinderchor hatte einen Auftritt, selbstbewusst präsentierten sich die kleinen Sänger. Wenig
später betrat die Chorgemeinschaft Deißlingen-Lauffen die Bühne und unterhielt mit einem bunten
Melodienstrauß die Gäste.


Abends um halb Sieben waren die Bänke noch gut besetzt und die Dauchinger Musikkapelle unterhielt mit
flotten Weisen ab 19 Uhr die Gäste.


Erst um 22 Uhr verließen die letzten Festbesucher das Gelände.

Am Sonntag, 14. Juni, schien ebenfalls die Sonne und der Himmel strahlte in herrlichem Blau.

Vor dem Ansturm noch ein Päuschen auf dem Ruhebänkle für Festhelfer, dann ging es ans Werk.

Noch gab es an der Kasse nicht viel zu tun, aber als die “Schwenninger Stadtmusikanten” ab 11 Uhr zum
Frühschoppen aufspielten, kamen die Besucher zahlreich.

Mit einem freundlichen Lächeln wurde das Essen gereicht, der Himmel war ab halb Drei nicht mehr so
freundlich gestimmt.

Der MGV Liederkranz Weilersbach betrat um 15 Uhr die Bühne. Leider öffnete der Himmel schon nach
einem Stück die Schleusen und die schönen Männerstimmen klangen nur noch gedämpft über den Platz.

Noch ein kritischer Blick zum Himmel und kurz darauf prasselte der Regen auf die Sonnenschirme.

Die Festbesucher rückten zusammen und hörten den Weilersbacher Sängern zu, die tapfer, den
Wetterunbillen zum Trotz, ihr Programm absolvierten.
Gegen 17.30 Uhr waren nicht nur fast alle Vorräte an Speisen aufgebraucht, sondern auch die Bänke leer.
Das Fest kann wieder als sehr gelungen betrachtet werden. Ein Dank an alle fleißigen Helfer und Kuchenspender.

 


Halbtagesausflug Frauenchor am 6. Juni 2015


                                
Da kommt was ganz Besonderes angefahren.


Nach einer schönen Fahrt durch das Hegau, einer Rundfahrt durch das enge Engen landete der Setra-Bus,
Jahrgang 1958 mit 22 Sitzplätzen, bei Siegwarth in Singen-Bohlingen. In dem wundervollen Schaugarten
konnten die Damen den Nachmittag bei gutem Kuchen und Kaffee genießen.


                                 Die Aach                                  Unser Busfahrer genoss ebenfalls den Tag.


Einen gemütlichen Ausklang fand der herrliche Nachmittag im Landgasthof Hauser, Hattingen.
 


Frauenchor im Piemont 14. - 17. Mai 2015

Ein paar Bilder vom viertägigen Ausflug des Frauenchores mit Gästen in das wunderschöne Piemont.

   Mondovi - hier war das Hotel                                   Turin - Palazzo Madama


Auf Tour durch Turin.                                                 Asti


Ton-Gruppe im Dom von Asti.                                    Durch das Piemont.


Gabi im Fass. Weinprobe in der Cantina Gigi Rosso.


Rathaus von Alba.                                                    In der Kathedrale von Alba - Chorgestühl.


Kathedrale von Alba.                                               Auf der Rückfahrt - für Bewegung ist gesorgt.
 

       

Zum Seitenanfang